ACHTUNG - Bitte aktuelle Informationen zu Corona auf der Startseite lesen!

Hier gelangen Sie zu:

Verwaltung
Arbeit & Teilhabe

Hier gelangen Sie zu:

Wohnen & Ambulante Dienste

Aktuelle Informationen!

Corona-Aktuell

Die Niedersächsische Corona-Verordnung (Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2) wurde überarbeitet.

Die Verordnung ist seit dem 25. August 2021 in Kraft und ist gültig bis zum 22. September 2021.

Mit der neuen Verordnung führt das Land Niedersachsen neue Warnstufen und Leitindikatoren ein.

Neben der 7-Tage-Inzidenz der infizierten Personen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern werden zwei weitere Leitindikatoren zugrunde gelegt: Die durchschnittliche Hospitalisierungszahl der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner sowie der Anteil der Corona-Patientinnen und –patienten auf den Intensivstationen des Landes.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landes Niedersachsen unter dem Link Niedersachsen und Corona: Aktuelle Leitindikatoren | Portal Niedersachsen

Der § 18 der Corona-Verordnung bezieht sich auf Werkstätten für behinderte Menschen, Tagesförderstätten für behinderte Menschen sowie vergleichbare Angebote der Eingliederungshilfe.

§ 18

  • 1Die Leitung einer Werkstatt für behinderte Menschen oder eines mit einer Werkstatt für behinderte Menschen vergleichbaren Angebots der Eingliederungshilfe sowie die Leitung einer Tagesförderstätte für behinderte Menschen oder eines mit einer Tagesförderstätte für behinderte Menschen vergleichbaren Angebots der Eingliederungshilfe hat in einem angebotsspezifischen Hygiene- und Schutzkonzept, das auch Fahrdienste zwischen dem Angebots- und Wohnort umfasst und sich nach der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vom 25. Juni 2021 (BAnz AT 28.06.2021 V1) richtet, Maßnahmen zu treffen, die geeignet sind, die Gefahr einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 zu vermindern. 2Dabei ist den Besonderheiten der jeweils betroffenen Personengruppe Rechnung zu tragen.
  • In Tagesförderstätten für behinderte Menschen oder in mit Tagesförderstätten vergleichbaren Angeboten der Eingliederungshilfe muss jeder Mensch mit Behinderungen der Wiederaufnahme seiner Betreuung zugestimmt haben.
Stand: 02.09.2021

Leistung, die Menschen verbindet

Alle im Grundgesetz verankerten Grundrechte – Entfaltung der Persönlichkeit, Anspruch auf körperliche Unversehrtheit – gelten für jeden Menschen mit und ohne Behinderung.

Menschen mit Behinderung haben die gleichen Grundbedürfnisse wie anderer auch:

  • sie wollen ein Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen
  • sie wollen sich in ihrer Arbeit verwirklichen und Geld verdienen
  • sie wollen Freunde und eine sinnvolle Freizeitgestaltung erleben

Auf Grundlage der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ermöglichen wir den Zugang zu individuellen Unterstützungsleistungen im sozialen und beruflichen Umfeld. Vor diesem Hintergrund leisten wir unseren Beitrag als Werkstätten für behinderte Menschen.

Nach über 50 Jahren wirtschaftlicher Tätigkeit für Menschen mit geistiger und / oder seelischer Behinderung haben die beiden Gesellschaftervereine, die Lebenshilfe Aurich e. V. und die Lebenshilfe Wittmund e. V., ihre gemeinsame Tochtergesellschaft neu strukturiert.

Die Holding als Muttergesellschaft lenkt und führt ihre beiden Tochtergesellschaften „Arbeit und Teilhabe“ (wfbm Aurich-Wittmund gGmbH) sowie „Wohnen und ambulante Dienste“ (w.i.r. gGmbH) nach dem Grundsatzprogramm der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Wir sind eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (nach § 223 SGB IX) und
nach AZAV Nr. A1208007 (§ 184 SGB III) zertifiziert.

8

Werkstätten & Projekte

57

Jahre wfbm

826

Beschäftigte

230

Mitarbeiter

9

Wohnstätten & -gruppen

46

Jahre Wohnen

800

Bewohner, Teilnehmer & Klienten

230

Mitarbeiter

Integration und Teilhabe

Wir fördern individuell und machen Grenzen erlebbar. Wir setzen uns kompetent, sozial und engagiert dafür ein, dass jeder Mensch mit einer Beeinträchtigung gleichberechtigt und so selbständig wie möglich leben kann. Dabei sind die Persönlichkeit und die Bedürfnisse, die sich der Art und Schwere der Beeinträchtigung ergeben, sowie die Hilfe zur Selbsthilfe maßgebend.

Die wfbm Aurich-Wittmund gGmbH ermöglicht dies mit einer Vielzahl von Diensten und Einrichtungen, mit unseren Angeboten aus dem Berufsbildungsbereich, den Fördergruppen, Wohnangeboten und ambulante Dienste bieten wir vielfältige Strukturen zur Teilhabe.

Die Lebensqualität, die Integration und Teilhabe behinderter Menschen sind uns sowohl sozialer als auch wirtschaftlicher Auftrag und tägliche Herausforderung.

Ostfriesisches Lauf- & Walkingfest

Durch die Corona-Pandemie ist unsere Veranstaltung ersatzlos absagen!

Unser aktueller Kompass

Durchstöbern Sie die neuste Ausgabe unserer Zeitschrift rund um die WfbM.

A