ACHTUNG - Bitte aktuelle Informationen zu Corona auf der Startseite lesen!

Hier gelangen Sie zu:

Verwaltung
Arbeit & Teilhabe

Hier gelangen Sie zu:

Wohnen & Ambulante Dienste

Aktuelle Informationen!

Corona-Schutzmaßnahmen

Am 22.05.2020 (13:30 Uhr) ist eine neue Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona- Virus bekannt gegeben worden. Diese Verordnung tritt am 25.05.2020 in Kraft und endet am 10.06.2020.

Nach dieser Verordnung können die Leitungen der Werkstätten für behinderte Menschen und Tagesförderstätten abweichend von dem bis zum 27.05.2020 geltenden Betretungsverbot unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen zulassen:

  • Die Anzahl der gleichzeitig genutzten Arbeits- und Betreuungsplätze einschließlich der bereits jetzt durch Ausnahmereglungen betreuten und beschäftigten Personen ist auf höchstens die Hälfte der belegten Plätze zu beschränken.
  • Der Zugang zu den Arbeits- und Betreuungsplätzen ist den Personen vorbehalten, die in einem familiären Umfeld wohnen, alleine wohnen oder in Wohngruppen wohnen. Sollten dann noch Kapazitäten frei sein, können Personen aufgenommen werden, die in einer besonderen Wohnform oder Wohnstätten leben. Hierbei muss sichergestellt werden, dass diese Personen nur gemeinsam mit ihren Mitbewohner*innen und getrennt von anderen Personen beschäftigt oder betreut werden.
  • Die Menschen mit Behinderung müssen der Wiederaufnahme der Beschäftigung oder Betreuung zugestimmt haben!

Wir werden in der Woche ab dem 25.05.2020 alle erforderlichen Absprachen treffen und die entsprechenden Maßnahmen einleiten und kommunizieren.

Danach ist ab Dienstag, den 02.06.2020  ein Werkstattbetrieb mit Ausnutzung von 50 % der Werkstattplätze geplant.

Darüber werden alle Beschäftigten und Teilnehmer*innen persönlich informiert.

Stand: 24.05.2020, 14:00 Uhr

Besuchsverbote in unseren Wohneinrichtungen

Ab sofort gelten in unseren Wohnstätten, Außenwohnungen und Wohngruppen Besuchsverbote.
Diese Maßnahme ist vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung angeordnet worden, um die Bewohner von Gemeinschaftseinrichtungen zu schützen.

⇒  Nur mit telefonischer Anmeldung!  ⇐
Freunde und Angehörige/Familie, Therapeuten

⇒  Vom Verbot ausgeschlossen!  ⇐
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Bewohner, Post-Boten, Müllabfuhr, Ärzte, Apotheken-Dienste und Lieferanten

Leistung, die Menschen verbindet

Alle im Grundgesetz verankerten Grundrechte – Entfaltung der Persönlichkeit, Anspruch auf körperliche Unversehrtheit – gelten für jeden Menschen mit und ohne Behinderung.

Menschen mit Behinderung haben die gleichen Grundbedürfnisse wie anderer auch:

  • sie wollen ein Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen
  • sie wollen sich in ihrer Arbeit verwirklichen und Geld verdienen
  • sie wollen Freunde und eine sinnvolle Freizeitgestaltung erleben

Auf Grundlage der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ermöglichen wir den Zugang zu individuellen Unterstützungsleistungen im sozialen und beruflichen Umfeld. Vor diesem Hintergrund leisten wir unseren Beitrag als Werkstätten für behinderte Menschen.

Nach über 50 Jahren wirtschaftlicher Tätigkeit für Menschen mit geistiger und / oder seelischer Behinderung haben die beiden Gesellschaftervereine, die Lebenshilfe Aurich e. V. und die Lebenshilfe Wittmund e. V., ihre gemeinsame Tochtergesellschaft neu strukturiert.

Die Holding als Muttergesellschaft lenkt und führt ihre beiden Tochtergesellschaften „Arbeit und Teilhabe“ (wfbm Aurich-Wittmund gGmbH) sowie „Wohnen und ambulante Dienste“ (w.i.r. gGmbH) nach dem Grundsatzprogramm der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Wir sind eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen (nach § 223 SGB IX) und
nach AZAV Nr. A1208007 (§ 184 SGB III) zertifiziert.

8

Werkstätten & Projekte

57

Jahre wfbm

826

Beschäftigte

230

Mitarbeiter

9

Wohnstätten & -gruppen

46

Jahre Wohnen

800

Bewohner, Teilnehmer & Klienten

230

Mitarbeiter

Integration und Teilhabe

Wir fördern individuell und machen Grenzen erlebbar. Wir setzen uns kompetent, sozial und engagiert dafür ein, dass jeder Mensch mit einer Beeinträchtigung gleichberechtigt und so selbständig wie möglich leben kann. Dabei sind die Persönlichkeit und die Bedürfnisse, die sich der Art und Schwere der Beeinträchtigung ergeben, sowie die Hilfe zur Selbsthilfe maßgebend.

Die wfbm Aurich-Wittmund gGmbH ermöglicht dies mit einer Vielzahl von Diensten und Einrichtungen, mit unseren Angeboten aus dem Berufsbildungsbereich, den Fördergruppen, Wohnangeboten und ambulante Dienste bieten wir vielfältige Strukturen zur Teilhabe.

Die Lebensqualität, die Integration und Teilhabe behinderter Menschen sind uns sowohl sozialer als auch wirtschaftlicher Auftrag und tägliche Herausforderung.

Ostfriesisches Lauf- & Walkingfest

Durch die Corona-Pandemie ist unsere Veranstaltung ersatzlos absagen!

Unser aktueller Kompass

Durchstöbern Sie die neuste Ausgabe unserer Zeitschrift rund um die WfbM.

A